Bezirkseinzelmeisterschaften Männer/Frauen in Aachen


Maja Seer und Dominik Scepanski waren die Teilnehmer des SJT- Köln e.V. bei den diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften am 29.10.2016 der Männer und Frauen. Maja Seer startete in der Klasse -52 kg. Hier waren leider nur 3 Kämpferinnen vertreten. In ihrem ersten Kampf ging es gegen Eva Jungbluth vom TV Germania Manheim. Maja ging beherzt zur Sache sie wurde dann aber bei einem der Angriffe unglücklich gekontert und geriet in einen Haltegriff, aus dem sie leider nicht mehr herauskam. Sehr schade, denn diesen Kampf hätte sie dominieren und auch gewinnen können. Im nächsten Kampf ging es gegen Vievien Wenk vom Judo Team Erkelenz. Auch hier griff Maja beständig an, konnte aber leider den Sack nicht vorzeitig zu machen. Sie geriet in einem Angriff der Gegnerin, sie wollte diese mit Tani-o-toshi kontern, wurde dabei aber selber ausgekontert, aus dem es wieder kein Entrinnen gab. Auch bei diesem Kampf hätte sie gute Chancen gehabt, einen Sieg davon zu tragen.

Maja belegte so den 3. Platz und holte die Bronzemedaille. Sie hat heute kämpferisch überzeugt, es fehlte jedoch das Quäntchen Judo.

Sie wird am 05.11.2016 bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften starten. Ziel ist es, dort die Qualifikation für die Deutschen Einzelmeisterschaften zu holen.

Dominik Scepanski wurde in die Klasse -81 kg eingewogen. Seine Klasse war mit NRW Kader Kämpfern besser besetzt.Trotz mangelndes Trainings auf Grund seines Studiums wollte er unbedingt starten. Nach einem Freilos, musste Dominik seinen ersten Kampf gleich gegen Gabriel Berg vom Bayer Leverkusen bestreiten. Hier konnte er gut mithalten, bis der Gegner im im Griffkampf attackierte und werfen konnte, da Dominik nicht gut genug dagegen halten konnte. Damit kam er in die Trostrunde. Hier ging es gegen Cederic Waschun vom Brandener TV-Aachen hier konnte er gut mithalten und brachte den Gegner im Boden immer wieder an den Rand einer Niederlage, aber entscheidend war für Dominik eine kleine Wertung im Stand für einen Wurf . Im Kleinem Finale musste Dominik gegen Timo Elrich von Bayer Leverkusen ran. Im Stand wollte er einen Harai-goshi-Ansatz mit Ura-nage kontern, wurde aber umlaufen und voll auf den Rücken geworfen und verlor damit auch diesen Kampf. Dominik war damit mit dem undankbaren 5. Platz ausgeschieden. er hat sich wacker geschlagen und hätte in vollständig guter vorm auch Chancen gehabt, sich weiter Vorne zu platzieren.

Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic
Sponsoring